Know How


Trapping - Aussparen, Überdrucken, Überfüllen und Unterfüllen

Im Offsetdruck arbeitet man mit lasierenden Farben - d. h. die Farben sind nicht deckend sondern durchscheinend. Erst diese Voraussetzung macht den Druck von bunten Bildern mit nur vier Grundfarben (Cyanblau / magentarot / gelb / schwarz) möglich.

Aussparen

Grafik- und Layoutprogramm arbeiten alle nach dem gleichen Schema: Liegen zwei verschiedenfarbige Objekte übereinander, soll normalerweise die obere Farbe nicht auf die untere gedruckt werden, sondern als separate Farbe erscheinen. Die obere Farbe muss somit in der unteren ausgespart werden. Beispiel: Soll ein gelber Kreis auf einem cyanfarbenem Hintergrund stehen, muss das Vordergrundobjekt aussparen, sonst erscheint der Kreis - durch die Mischung der lasierenden Farben - grün.



Bei Druckbogen, die mit hoher Geschwindigkeit eine Druckmaschine durchlaufen, können durch Papierverzug und andere Einflussfaktoren lokale Verschiebungen zwischen den einzelnen Druckfarben auftreten. Diese werden - je nach Druckbild - für das menschliche Auge als unschöne "Blitzer" sichtbar. Insbesondere bei scharfen Konturen (zum Beispiel roter Punkt auf schwarzem Grund) ist dieses deutlich zu erkennen.



Überfüllen

Um also "Blitzer" zu vermeiden, werden die aneinanderstoßenden Flächen überfüllt, d. h. größer gemacht. Liegt ein helles Objekt auf einem dunklen Hintergrund, wird eine Linie um das hellere Objekt gelegt, die auf den dunklen Bereich überdruckt. Die Stärke dieser Linie ist abhängig vom Druckverfahren und vom Bedruckstoff.



Unterfüllen

Liegt ein dunkles Objekt auf einem hellen Untergrund, würde das Vordergrundelement bei Anwendung einer Überfüllung fetter. Dies ist nicht gewollt. In diesem Fall wird dem dunklen Objekt eine Unterfüllung zugewiesen, d. h. der ausgesparte Raum unter dem Vordergrundobjekt wird verkleinert. Die helle Fläche steht somit an den Randstellen des Vordergrundobjektes etwas unter diesen.



Überdrucken

In einigen Fällen ist es erforderlich, dass Vordergrundobjekte auf den Hintergrund überdrucken. Dies ist zum Beispiel bei schwarzem Text der Fall. Hier wird generell überdruckt ohne dass es zu sichtbaren Farbabweichungen kommt. Die schwarze Farbe wirkt auf einem hellen Hintergrund deckend.

Achtung: Bei sehr großen Schriften muss unterfüllt werden, da die Textzeile sonst einen Farbstich des Hintergrundes bekommt.

Allgemeines

Zweimaliges Überfüllen - einmal beim Kunden und ein zweites Mal in der Druckerei - muss unbedingt vermieden werden. Hierdurch würden feine Elemente zulaufen und die Detailschärfe eingeschränkt.